Das Jugendzentrum Bockelweg ist Kooperationspartner für die drei Kunstprojekte "Nur Mut zur Toleranz", "Die Sicht der Dinge" und "Fremde Post" im Rahmen des Lokalen Aktionsplans Hamm-Heessen, innerhalb des Bundesprogramms "TOLERANZ FÖRDERN - KOMPETENZ STÄRKEN"

 

 

Im PC-Raum des Jugendzentrums Bockelweg befindet sich eine Dauerausstellung aller Schilder- bzw. Postkartenmotive aus den Kunstprojekten "Nur Mut zur Toleranz" und "Fremde Post". Im Offenen Bereich des Jugendzentrums befindet sich zudem eine der Postkartenboxen, mit der noch immer freundliche Grüße aus Heessen verschickt werden können.

 

 

 

Zum Vergrößern bitte anklicken!
Zum Vergrößern bitte anklicken!
Zum Vergrößern bitte anklicken!
Zum Vergrößern bitte anklicken!

 

Träger der Projekte: Förderverein der Martin-Luther-Schule Hamm in Kooperation mit der bildenden Künstlerin Saskia Holsträter

 

Kooperationspartner: Jugendzentrum Bockelweg Hamm-Heessen

 

Projektpaten: Stefan Vieth (Heessener Werbegemeinschaft / Sonnenapotheke Heessen), Pfarrer Matthias David (Ev. Kirchengemeinde Hamm, Versöhnungskirche Heessen)

 

 

Projekt 1: Nur Mut zur Toleranz

 

Im gesamten Stadtgebiet Hamm-Heessen werden Schilder an Straßenlaternen und Stromkästen dauerhaft installiert, die mutmachende und zu mehr Toleranz und zivilem Engagement auffordernde Sätze oder Wörter zum Inhalt haben.

Die Schilder überraschen die vorbeifahrenden oder -laufenden Bürger Heessens und fordern sie zu mehr Selbstbewusstsein, Toleranz und zivilem Engagement auf. Sie stellen eine Intervention im Alltag dar und ziehen sich wie ein bunter Faden durch das Stadtgebiet. Durch die Verteilung der Schilder mit den Botschaften im Stadtteil entsteht eine optische Verbindung der einzelnen Örtlichkeiten und somit ein Zusammengehörigkeitsgefühl der Heessener Bürger.

Die am Kunstprojekt teilnehmenden Schüler der Martin-Luther-Schule und die Jugendlichen des Jugendzentrums Bockelweg treffen sich unter Anleitung der Künstlerin Saskia Holsträter, um geeignete Botschaften, Farben und mögliche Standorte für die Kunstschilder zu erarbeiten.

 

 

Projekt 2: Die Sicht der Dinge

 

Die jugendlichen Teilnehmer erarbeiten eine Ausstellung aus selbstgemachten Fotos und organisieren deren öffentliche Präsentation. Die Motive der Fotos zeigen zu verschönernde Orte, Gebäude oder Flächen, reparaturbedürftige Anlagen oder vermüllte Ecken in Hamm-Heessen.

Die Motive werden von den Jugendlichen einzeln oder während gemeinsamer Rundgänge in Heessen unter Anleitung der Künstlerin Saskia Holsträter gefunden. Es werden alle Techniken verwendet, die den Jugendlichen zur Verfügung stehen (Kamera, Handy, Zeichnungen etc.).

Zu der Ausstellungseröffnung sollen alle am Projekt "Toleranz fördern - Kompetenz stärken" beteiligten oder interessierten Bürger eingeladen werden, so dass die Veranstaltung als "Kontaktbörse" für den weiteren Verlauf des Projektes dienen kann. Die Ausstellung bringt die Jugendlichen mit hilfsbereiten Bürgern unterschiedlicher Altersgruppen und Herkunft zusammen, um die Behebung der aufgedeckten Missstände im Stadtteil konkret zu planen und durchzuführen. Dies kann sowohl gemeinsame Bepflanzungen, Reparaturen oder Gestaltungen beinhalten, die die Aufenthaltsqualität innerhalb des Stadtteils nachhaltig verbessern.

Neben der künstlerischen Erfahrung der Jugendlichen durch die Erarbeitung einer fotografischen Ausstellung erfahren sie, dass ihre Sichtweise auf Heessen wichtig ist und von den Erwachsenen ernst genommen wird. Ein Austausch findet statt, der gegenseitige Toleranz und die Bereischaft, voneinander zu lernen, fördert.

 

 

 

 

 

Projekt 3: Fremde Post

 

Dieses Projekt verbindet und erweitert die beiden Projekte "Nur Mut zur Toleranz" und "Die Sicht der Dinge". Die Kunstschilder, sowie die entstandenen Werke der Fotoaktion (evtl. mit den Texten der Schilder versehen, evtl. "Vorher-Nachher-Bilder" nach erfolgreichen Verschönerungsaktionen) werden zu Postkartenmotiven verarbeitet.

Bei öffentlichen Veranstaltungen in Heessen wird eine Einwurfbox vorhanden sein und die Bürger sollen zum Mitmachen an der Postkartenaktion motiviert werden. Hierzu erhält jeder, der sich an der Aktion beteiligen möchte eine Karte, die er mit seiner eigenen Anschrift oder der Anschrift anderer befreundeter Heessener versieht und in die Box wirft. Im Gegenzug schreibt er einen Gruß auf eine zweite Karte, die bereits mit einer Fremdadresse versehen ist und zufällig ausgewählt wurde. Auf diese Weise erhalten Teilnehmer und auch fremde Bürger, denen das Bundesprojekt noch unbekannt war, nach einiger Zeit eine mutmachende und zu mehr Toleranz auffordernde Karte mit einem überraschenden Gruß eines bislang fremden Nachbarn aus Heessen.

 

 

 

 

 

Gerne sollen unter den Heessener Bürgern, Vereinen, Geschäftsleuten und Institutionen weitere Kooperationspartner und freiwillige Helfer gefunden werden, die Aufstellflächen oder Wände für die Schilder zur Verfügung stellen, zusammen mit den Jugendlichen die angeregten Verschönerungsaktionen umsetzen oder eine Einwurfbox in den eigenen Geschäftsräumen aufstellen, die dann regelmäßig von den Jugendlichen geleert wird.

 

 

 

Kontakt:

 

Förderverein der Martin-Luther-Schule

Frau Julia Sundt

Bockelweg 83

59073 Hamm

Tel.: 0 23 81 / 49 34 76

 

Jugendzentrum Bockelweg

Herr Ludger Bietmann

Bockelweg 15

59073 Hamm

Tel.: 0 23 81 / 6 02 22

E-Mail: jz-bockelweg@web.de

 

Saskia Holsträter

Bildende Künstlerin

Oststraße 42

59065 Hamm

Tel.: 0 23 81 / 3 72 06 37

E-Mail: sholstraeter@gmx.de

www.saskia-holstraeter.de

 

 

 

 

Die Kunstprojekte als Kooperation der Martin-Luther-Schule, des Jugendzentrums Bockelweg und der Künstlerin Saskia Holsträter werden im Rahmen des Bundesprogramms "TOLERANZ FÖRDERN - KOMPETENZ STÄRKEN" gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

 

 

Gefördert im Rahmen des Bundesprogramms "TOLERANZ FÖRDERN - KOMPETENZ STÄRKEN"

 

www.toleranz-foerdern-kompetenz-staerken.de

 

Aktuelles:

Einverständniserklärung für Aqua Magis
Einverständniserklärung für Aqua Magis
kann hier herunterladen werden
Einverständniserklärung Aqua Magis.docx
Microsoft Word Dokument 50.8 KB

Besucht uns auch auf Facebook:

www.facebook.com/JugendzentrumBockelweg